Donnerstag, 18. Januar 2018
Notruf: 112

Ausbildungswochenende zum Einsatz der Drehleiter

Am Wochenende 17. und 18. Juni lernten zehn Maschinisten der Feuerwehr Garbsen intensiv den sicheren Umgang mit der Drehleiter in verschiedenen Einsatzsituationen.

Die Drehleiter ist ein hydraulisch betriebenes Rettungs- und Arbeitsgerät mit dem Rettungs-, Hilfeleistungs- und Brandeinsätze in bis zu 30 Metern Höhe durchgeführt werden können.
Die Positionierung dieses Arbeitsgerätes ist dabei von entscheidender Bedeutung um z.B. bei einem Brandeinsatz Personen aus höher gelegenen Geschossen eines Hauses retten zu können.
Aber auch bei Hilfeleistungen wie Einsätzen nach Unwettern um beispielsweise Sturmschäden an Gebäuden oder Bäumen zu beseitigen, ist der sichere und richtige Einsatz der Drehleiter entscheidend.

An beiden Ausbildungstagen standen jeweils acht Stunden Ausbildung auf dem Plan.

drehleiterinfo1  drehleiterinfo2

Nach vier Unterrichtseinheiten in der Theorie lag der Schwerpunkt bei der praktischen Ausbildung, während der alle Teilnehmer intensiv den Umgang mit der Drehleiter vertiefen konnten.

Auf dem Gelände der Feuerwache in Havelse, am Hochhaus im Haberkamp in Altgarbsen sowie an der IGS Garbsen wurden die praktischen Schulungs- und Übungseinheiten durchgeführt.

drehleiterinfo3  drehleiterinfo5

Hier ging es jeweils darum, schnell einen optimalen Standort für die Drehleiter zu finden, um von dort aus optimal gewisse Punkte am Gebäude mit der Drehleiter anzusteuern und dann fiktive Menschenrettung oder Brandbekämpfung durchzuführen.

Alle Teilnehmer lernten bei dieser praxisbezogenen Ausbildung viel Neues und sind nun noch besser auf den Einsatz und die Bedienung der Drehleiter vorbereitet.

Ein besonderer Dank gilt dem Ausbilder von drehleiter.info, einem international agierenden Anbieter von Schulungen für den sicheren Drehleitereinsatz.

drehleiterinfo6


Folge uns auf sozialen Netzwerken


test

Unterstütze uns

FV Logo bg white

Kampagnen

Kampagnen-Website zur Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die Niedersächsischen Feuerwehren  

Kampagne der Landesverkehrswacht Niedersachsen