Montag, 20. August 2018
Notruf: 112

Erlebnistag 2016

Einmal ein Tag wie bei der Berufsfeuerwehr erleben...

das wollten wir unseren Jugendlichen am vergangenen Wochenende, 24.09.-25.09., ermöglichen. Nach langem planen und organisieren konnten wir nun mit den Jugendlichen einen 24 Stunden Dienst durchführen.

Los ging es am 24.09. um 9 Uhr an der Feuerwache 1 in Altgarbsen mit einem leckerem Frühstück,
damit die Jugendlichen gestärkt in den Tag starten konnten.
Nach dem Frühstück wurden die Jugendlichen auf das TLF 16/25 und auf das LF 8/6 aufgeteilt.
Die Gruppenführer teilten auf den Fahrzeugen die jeweiligen Trupps ein.

Kurz darauf ertönte der Alarmgong, diesmal aber nur als Probealarm für die Jugendlichen,
damit sie den Ton kennenlernten.

Gegen 10:50 Uhr war es dann soweit, es erklang der Alarmgong in der Feuerwache.
Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person.

Dank der Unterstützung der aktiven Abteilung der Ortsfeuerwehr und des DRK Garbsen konnten
wir in einem Hilfeleistungszug ausrücken, in dem der Rüstwagen und ein Rettungstransportwagen mitfuhren.

 

Facebook

 

Vor Ort bot sich folgende Lage: PKW im Graben, Person eingeklemmt.
Den Jugendlichen wurde bei dieser Einsatzübung gezeigt wie man bei solchen Einsätzen vorgeht.
Selber durften die Jugendlichen nur bei dem Glasmanagement helfen. Aber sie mussten einen zweiteiligen
Löschangriff aufbauen um den Brandschutz sicher zu stellen.

 

Facebook1 facebook4

facebook3

 

Nachdem die Person befreit wurde, gab es eine Einsatznachbesprechung.
Während dieser Besprechung gab es einen kleinen Knall und das Auto fing an zu Brennen.
Schnell mussten die Jugendlichen das Fahrzeug ablöschen. 

 

facebook6

facebook8

 

Nach dem Ablöschen des Brandes konnten auch alle wieder einrücken. An der Wache mussten aber
noch die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit gemacht werden. 

Weiter ging es in der Wache mit Fahrzeugpflege. Dies erfreute auch unseren Gerätewart. 

 

DSC 0286

 

Nach der Fahrzeugpflege kamen die Kameraden der Feuerwache 2 mit der Drehleiter zu den Jugendlichen. 
Es wurde ausführlich Fahrzeug und Gerätekunde gemacht. Natürlich durfte der Spaß dazu auch nicht fehlen.

Während die Jugendlichen noch ein paar Fragen stellten ertönte erneut der Alarmgong.
Diesmal ging es in ein Lagerhallenkomplex. Dort sollte eine Brandmeldeanlage ausgelöst haben.
Die Fahrzeuge rückten im Zugverband aus. Nach dem Eintreffen der Fahrzeuge am Einsatzort gingen die
Gruppenführer gemeinsam mit dem Ortsbrandmeister in die Brandmeldezentrale,
um sich Informationen zu beschaffen.

 

FB1

FB2

FB3

 

Der ausgelöste Melder wurde schnell ausfindig gemacht und zwei Trupps machten sich zur
Erkundung auf den Weg. In der Lagerhalle konnte kein Feuer oder Rauch festgestellt werden.
Allerdings konnte man eine Rauchentwicklung hinter einer weiteren Halle feststellen. 

 

FB4

FB5

 

Die Jugendlichen bauten einen dreiteiligen Löschangriff auf und fingen mit den Löscharbeiten an.
Zusätzlich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und ein Trupp erkundete mit der Wärmebildkamera
das Hallendach. Es wurden keine weiteren Glutnester festgestellt und somit war der Einsatz abgearbeitet. 

 

FB6

FB7

 

Nach dem die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit waren rückten alle wieder ein. 

An der Wache warteten schon ein paar Kameraden, die den Grill schon anfeuerten. Im Anschluss wurde
mit sämtlichen Helfern zusammen gegrillt. Danach war Freizeit angesagt für die Jugendlichen.

In den Abendstunden wurde noch ein Filmeabend gemacht. 

Um 22 Uhr war dann Nachtruhe. Die Jugendlichen machten sich Bettfertig und gingen nach und nach schlafen.
Lange konnten die Jugendlichen allerdings nicht schlafen.
Um 22:30 ertönte wieder einmal der Alarmgong. Diesmal ging es in die Leinemasch.
Dort sollte es auf einer Wiese brennen. Vor Ort wurde eine Rauchentwicklung festgestellt.
Um dort aber tätig zu werden, mussten die Jugendlichen erst einmal die Einsatzstelle ausleuchten.
Dazu bauten sie einen Lichtmast auf. Danach konnten die Wiese abgelöscht werden. 

 

Bild

Bild1

Bild3

 

Schon nach kurzer Zeit wurde Feuer aus gemeldet und die Jugendlichen konnten wieder in die Wache.
Schnell waren alle wieder in ihren Betten verschwunden. 

Gegen 2 Uhr ertönte erneut der Alarmgong. Gemeldet wurde ein PKW Brand auf einem Parkplatz.
Das Feuer war beim Eintreffen schon zu sehen. Die Jugendlichen bauten, von den Löschfahrzeugen aus,
zwei Löschangriffe auf. Das Feuer wurde zügig unter Kontrolle gebracht und dann auch schnell gelöscht. 

 

Bild5

Bild6

Bild7

 

Als der Einsatz abgearbeitet war, konnten die Jugendlichen wieder Schlafen gehen.
Diesmal auch bis morgens um 7 Uhr. Um Punkt 07:00 Uhr erklang der Alarmton und die Jugendlichen
mussten vor der Wache antreten. 

 

Bild8

 

Beim Antreten wurde der Erlebnis Tag dann Einsatzmäßig beendet. Die Jugendlichen konnten sich
in Ruhe waschen und umziehen. Danach versammelten sich alle wieder gemeinsam am Frühstückstisch.
Nach dem Frühstück wurde die Wache noch aufgeräumt und gefegt. 

Nach insgesamt 24 Stunden war dann offiziell Dienstschluss und die Jugendlichen wurden abgeholt.
Alles im allem war der Tag sehr schön und die Jugendlichen gaben ein gutes Feedback. 

Nochmals ein großes Dankeschön an die aktiven Kameraden der Ortsfeuerwehr und an das DRK Garbsen.

Folge uns auf sozialen Netzwerken

facebook   twitter

test

Unterstütze uns

FV Logo bg white

Kampagnen

Kampagnen-Website zur Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die Niedersächsischen Feuerwehren  

Kampagne der Landesverkehrswacht Niedersachsen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok