Montag, 16. September 2019
Notruf: 112
 

Feuer in Einfamilienhaus


Zugriffe 2451
Einsatzort Details

Mühlenbergsweg

Altgarbsen

Datum 28.02.2017
Alarmierungszeit 23:45 Uhr
Einsatzende 01:33 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 48 Min.
Alarmierungsart Vollalarm
Mannschaftsstärke 83
eingesetzte Kräfte

OFW Garbsen I
OFW Garbsen II
ELO
    OFW Horst
      OFW Meyenfeld
        Polizei
          Rettungsdienst
            OFW Schloß Ricklingen
              b2 - Mittelbrand

              Einsatzbericht

              Feuer in unbewohntem Haus

              In der Nacht zum Mittwoch wurde die Ortsfeuerwehr Garbsen zu einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus am Mühlenbergsweg in Altgarbsen gerufen. Ein Zimmer im ersten Obergeschoß brannte aus, Personen kamen nicht zu Schaden, da sich herausstellte, dass das Haus nicht mehr bewohnt war.

              Gegen 23.45 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Garbsen alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge an der Brandstelle war eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl des Hauses feststellbar. Daraufhin wurde die Alarmstufe erhöht und die Ortsfeuerwehren Horst, Meyenfeld und Schloß Ricklingen sowie die Einsatzleitwagenbesatzung der Stadtfeuerwehr nachalarmiert.

              Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Erkundung & Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Bereits im Eingangsbereich war Benzingeruch im Gebäude feststellbar. Im ersten Obergeschoß fanden die Einsatzkräfte in einem Raum dann den Brandherd, es brannten die Einrichtungsgegenstände des Raumes. Mit Wasser aus einem C-Rohr konnten die Flammen rasch bekämpft werden.

              Ein zweiter Trupp ging zur Kontrolle der übrigen Etagen und Räume ebenfalls in des Gebäude vor. Glücklicherweise befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keinen Bewohner mehr im Haus. Wie sich im Nachhinein herausstellte war das Haus seit kurzen unbewohnt.

              Im Brandraum und einem weiteren Raum fanden die Einsatzkräfte jeweils einen geöffneten und teils entleerten Benzinkanister. Beide wurden aus dem Gebäude in Sicherheit gebracht.

              Mit ein Drückbelüfter wurde das Gebäude anschließend belüftet.

              Mit der Wärmebildkamera wurde im Brandraum noch nach etwaigen Glutnestern gesucht und es wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt. Gegen 0.15 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden.

              Ein Großteil der 80 Einsatzkräfte konnte den Einsatzort wieder verlassen.

              Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

              Zur Schadenhöhe kann von der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

              Nach Abschluß der Belüftung und der Nachlöscharbeiten konnten die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Einsatz gegen 1.30 Uhr beenden.

               

              sonstige Informationen

              Einsatzbilder

               

              Folge uns auf sozialen Netzwerken

              facebook   twitter

              test

              Unterstütze uns

              Logo des Förderverein der Ortsfeuerwehr Garbsen e.V.

              Kampagnen

              Kampagnen-Website zur Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die Niedersächsischen Feuerwehren  

              Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
              Ok