Mittwoch, 29. Juni 2022
Notruf: 112
 

Ausgedehnter Kellerbrand führt zu starker Rauchentwicklung

Einsatz
Zugriffe 789
Einsatzort Details

Bärenhof

Auf der Horst

Datum 23.02.2022
Alarmierungszeit 23:25 Uhr
Einsatzende 03:00 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 35 Min.
Alarmierungsart Vollalarm
Mannschaftsstärke 64
eingesetzte Kräfte

OFW Garbsen I
OFW Garbsen II
ELO
FW Hannover
    OFW Horst
      OFW Meyenfeld
        Polizei
          Rettungsdienst
            OFW Schloß Ricklingen
              FTZ Neustadt
                b2 - Mittelbrand

                Einsatzbericht

                Am Mittwochabend um 23.25 Uhr wurden die Ortsfeuerwehr Garbsen und die Einsatzleitwagenbesatzung der Stadtfeuerwehr zu einer Rauchentwicklung im Hochhaus am Bärenhof im Stadtteil Auf der Horst gerufen.

                Anwohner hatten zuvor im Bereich von Keller sowie Erd- und erstem Obergeschoß Brandrauch festgestellt. Die Ortsfeuerwehr Garbsen rückte mit beiden Löschzügen aus.

                Ein Großteil der Hausbewohner rettete sich ins Freie und wurde von Polizei und Sicherheitsdienst aus dem Gefahrenbereich geführt.

                Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bauten einen Löschangriff auf und gingen mit mehreren Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor, um die Brandstelle zu lokalisieren.

                Da der Brandrauch auch ins Treppenhaus zog, kam ein Belüftungsgerät zum Einsatz.

                Der gesamte Kellerbereich des Gebäudes war stark verqualmt. Die Einsatzkräfte mussten sich mühsam zur Brandstelle im Kellerbereich vorarbeiten, um eine effektive Brandbekämpfung vornehmen zu können. Auch von der Rückseite des Hauses wurde ein weiterer Löschangriff vorbereitet.

                Genen 0 Uhr wurden zur Unterstützung die Ortsfeuerwehren Horst, Meyenfeld uns Schloß Ricklingen angefordert.

                Die Brandbekämpfung zog sich einige Zeit hin, bis gegen 1 Uhr „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden konnte. Es schlossen sich noch weitere Belüftungsmaßnahmen und Nachlöscharbeiten an, bei denen weitere Kräfte unter Atemschutz die Brandstelle großflächig mit Schaum abdeckten.
                Kräfte des Rettungsdienstes von JUH & DRK aus Garbsen und der Feuerwehr Hannover kümmerten sich derweil um die Hausbewohner. Ein Teil von ihnen wurde später zum DRK Heim zur weiteren Betreuung gebracht.

                Mitarbeiter der Stadtwerke stellten die Gas- und Stromversorgung des betroffenen Gebäudeteils ab.

                Gegen 2.15 Uhr konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

                Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehren wurden aus dem Einsatz entlassen.

                Zur Brandursache und zur Schadenhöhe kann von der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

                Insgesamt waren etwa 90 Einsatzkräfte mit 16 Fahrzeugen der Feuerwehren und 6 Fahrzeugen des Rettungsdienstes im Einsatz.

                 

                sonstige Informationen

                Einsatzbilder

                 

                Folge uns auf sozialen Netzwerken

                facebook   twitter

                test

                Unterstütze uns

                Logo des Förderverein der Ortsfeuerwehr Garbsen e.V.

                Empfehlenswerte Warnapps

                katwarn

                nina

                Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.