Mittwoch, 11. Dezember 2019
Notruf: 112

Einsatzleitwagen (ELW 2)

elw2 10121

Florian Hannover-Land 10-12-1

Aufgaben
Fahrzeug zur Führung von Verbänden
Bereitstellen von Funk- und Fernmeldeverbindungen

Fahrgestell
MAN TGL 8.220
Leistung: 162 kW - 220 PS
zul.GG: 8.200 kg

Aufbau
Fa. GSF, Twist

Ausstattung
Fahrer und Funk-/Fernmelderaum mit 3 Arbeitsplätzen

Besprechungsraum mit 6 Arbeitsplätzen

Baujahr 2018

   
 10 12 1 hr  10 12 1 hr o
 10 12 1 vl o  10 12 1 innen5
10 12 1 innen1 10 12 1 innen3
10 12 1 innen4 10 12 1 innen2

Beladung und Ausstattung:

Im vorderen Bereich befindet sich der Funk- und Fernmelderaum, in dem bis zu drei Arbeitsplätze besetzt werden können.
Über das EDV-Programm Fireboard werden alle relevanten Daten und Nachrichten dokumentiert.

Es sind drei analoge 4m Funkgeräte und zwei 2 m Funkgeräte, ein Betriebsfunkgerät des städtischen Betriebshofes eingebaut.
Jeder der zwei Hauptarbeitsplätze verfügt Major-BOS 4a Bedienstellen und zugehörige Headsets, einen PC, je zwei 24-Zoll Monitore,
ein Tischtelefon, USB-Anschlüsse und hat Zugriff auf die Handapparate der eingebauten Funkgeräte.
Die Umrüstung auf Digitalfunk ist vorbereitet.

Ein Multifunktionsgerät (Drucker, Fax, Kopierer) kann auf einem Auszug zu beiden Seiten (Funk- bzw. Besprechungsraum)
ausgezogen und bedient werden.

Ein Bedienfeld zum Stecken der Antennenverbindung auf dem Dach oder zwei ausfahrbaren Masten ist ebenfalls im Funkraum untergebracht.

Mit folgende Antennen ist das Fahrzeug ausgestattet:
- auf dem Fahrerhausdach: 1x 4m/2m, 1x Tetra, 1x GPS-GSM-Antenne.
- auf dem Kofferaufbaudach: 2x 4m/2m, 1x 2m, 2x Tetra, 1x GSM, 2x UMTS/LTE,
  1x DVB-T 2, 2x GPS-GSM-Antenne, 1x Iridium.
- auf den Masten: 1x DECT-Outdoorzelle, 1x WLAN-Außenzelle, 1x Tetra, 1x 2m, 1x GSM

In den Einbauschränken befinden sich Materialien zur Dokumentation und Einsatzunterlagen wie z.B. Alarmpläne.

Eine Telefonanlage Typ Mitel PUR-IP 108 (8 digitale und 4 analoge Ports, je eine Indoor- und Outdoor DECT-Basisstation) ist ebenfalls eingebaut

Im hinteren Bereich des Koffers befindet sich der Besprechungsraum, in dem an einem Tisch sechs Arbeitsplätze für die Einsatzleitung vorhanden sind.
An einem weiteren PC-Arbeitsplatz mit zwei Bildschirmen kann im EDV-System eine Übersicht der Lage geführt werden, die an einem großen
55-Zoll und zwei weiteren 24-Zoll Bildschirmen der Einsatzleitung zur Verfügung steht.
Weitere Dokumentation kann an den teils magnetischen Wänden befestigt werden. Es werden sechs Laptops für die Arbeit der Mitglieder der
Einsatzleitung mitgeführt.
In den Einbauschränken sind unter anderem zehn Handfunkgeräte (2m), sechs schnurlose Telefone, Kennzeichnungswesten und weitere Materialien zur Einsatzdokumentation untergebracht.
Auch ein Kühlschrank und eine Kaffeemaschine sind vorhanden.

Beide Räume werden durch eigene Klimaanlagen versorgt.
Im Heck des Fahrzeuges befindet sich ein Geräteraum in dem unter anderem ein 13 kVA Stromerzeuger zur autarken Versorgung
des Fahrzeuges vorhanden ist.

Zwei mobile Warnanalagen (MOBELA) und Bierzeltgarnituren ergänzen die Ausstattung.

Des Weiteren führt das Fahrzeug Gerätschaften zum Aufbau von Fernmeldeverbindungen sowie zur Stromversorgung,
Werkzeuge und Verkehrssicherungsmaterial in den seitlichen Staukästen mit.


 

 

Folge uns auf sozialen Netzwerken

facebook   twitter

test

Unterstütze uns

Logo des Förderverein der Ortsfeuerwehr Garbsen e.V.

Kampagnen

Kampagnen-Website zur Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die Niedersächsischen Feuerwehren  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok